Aktuelle Beiträge

Matchrace Training findet im Juni statt

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder unseren Mitgliedern und allen am Matchrace interessierten Seglern eine Trainingsveranstaltung an. Das Training wird am Wochenende 22./23. Juni 2013 wieder in Roermond stattfinden. Die Anmeldung zu der Veranstaltung ist ausschließlich über die Anmeldeseite des SVNRW  möglich (auch für die Clubmitglieder)!

>> Weitere Einzelheiten

Keine Kommentare

Matchrace Training in Roermond bei bestem Herbstwetter

Bereits auf der boot 2011 gab es erste Überlegungen zwischen uns und dem Landesverband NRW wie man das Matchrace Segeln, lange Jahre eine Domäne von NRW wieder reaktivieren kann. Allen war klar: das müssen wir langsam wieder aufbauen. Also vielleicht mit einem Workshop anfangen, nach den Sommerferien.Der erste Workshop sollte nun am 15.10.2011 stattfinden. Zugegeben, ein später Termin und wir waren alle auf die Resonanz der Seglerinnen und Segler aus unserem Club und aus NRW gespannt. Bekommen wir genug Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen? Was ist, wenn das Wetter nicht mitspielt??!!Alles unnötige Gedanken… Und das Wetter – die Bilder sprechen für sich.Samstag, 15.10.2011 10:00 Uhr: Erwartungsvoll stehen 11 Segler fröstelnd in der herbstlichen Morgensonne am Steg in Roermond und harren der Dinge die da kommen sollen.  

…mehr>>>

Keine Kommentare

VA18 St. George I ihrem Element übergeben

Am Samstag, den 9.4.2011 war es endlich soweit: Der Termin für die Übergabe der neuen VA18 St. George I an den Kölner Yacht Club war endlich da.  Nach der Bootstaufe auf der boot nun die Wasserung. Wir trafen uns mit Thorsten Petsch von der Fa. Wotour Yachts, die aus dem nackten Boot  eine kleine Yacht gemacht hatten, in Roermond, um das Schiff aufzuriggen und seiner Bestimmung zu übergeben. Das Einkranen des Bootes war schnell und problemlos erledigt, bis der Mast zusammengebaut war vergingen jedoch noch zwei Stunden. Das Setzen des Mastes war aber dann mit wenigen Handgriffen erledigt. Bolzen am Mastfuß einsetzen, Mast aufrichten, Vorstag einhängen und sichern – fertig. Wir hatte uns das aufwendiger vorgestellt.

Auf der anschließenden ersten Fahrt vom Kran zum Liegeplatz zeigte sich die VA18 sehr agil und wendig. Selbst bei schwachem Wind kam Fahrt ins Boot und auf leichte Ruderbewegungen reagiert sie sofort.

Am Sonntag stellten wir die St. George I dann interessierten Seglern des KYC vor. Die Meinung der Teilnehmer an diesen ersten Probeschlägen fiel sehr positiv aus. Besonders die Aussage einer bis dato Nichtseglerin – sie hatte sich anfangs verkrampft festgelten – sie habe sich sehr sicher gefühlt, gibt zusätzlich Anlass zur Hoffnung, dass dieses Boot nicht nur die Regattasegler begeistern wird.

 

 

 

Keine Kommentare