Das Jubiläumsjahr 2000

erstellt am: 04.09.2010 | von: redakteur | Kategorie(n): Allgemein, Geschichte, Historie

Wenn ein Traditionsverein 100ten Geburtstag feiert, ist das im traditionsbewußten Köln immer etwas Besonders und bedarf besonderer Anstrengungen  Januar 2000
27.01.2000
Den Tag des l00-jährigen Bestehens feierte der Club an exponierter Stelle, nämlich im erst kürzlich eröffneten Sportmuseum im Rheinauhafen. Der damalige Vorstand unter Rolf-Dieter Müller mit Prof. Dr. Hermann Josef Anton, Uwe Beykirch, Wilfried Krämer und Raymund Witte hatte Herrn Fritze vom DSV, Marco Feltgen vom DMYV, Günter Neugebauer vom SCV und Fritz Schramma von der Stadt Köln geladen. Raymund Witte als Vizepräsident des Stadtsportbundes überreichte allen anwesenden Vorsitzenden des Clubs ab 1966 für ihre erfolgreiche Vorstandsarbeit eine Urkunde. Reden wurden von Interviews mit Zeitzeugen abgelöst. Zur Unterhaltung sang ein Shanty-Chor. Die zahlreich vertretene Presse berichtete in den nächsten Tagen von der gelungenen Geburtstagsfeier. 250 Festteilnehmer hatte man gezählt.
22. – 30.01.2000
Messe “boot” in Düsseldorf
Februar 2000
03.02.2000
Diavortrag von Dr. Dr. Hans Althaus über „Die südliche Ostsee – mit der WAPPEN VON KÖLN von Wismar nach Königsberg”. Die Wende und Perestroika hatten es möglich gemacht, dass Segeltörns 1990 in die noch damalige DDR und 1994 nach Danzig (Polen) und Königsberg – Kaliningrad (Russland) möglich wurden. Der Vortragende hatte seine Erfahrungen beider Reisen zusammengefasst.
24.02.2000
Ordentliche Mitgliederversammlung im Clubhaus des Kölner Rudervereins von 1877. Der alte Vorstand kandidierte nicht mehr. Rolf-Dieter Müller wurde für seine Verdienste als Vorsitzender mit dem goldenen Clubabzeichen geehrt. Als neuer Vorsitzender wurde Horst Potthast und zu seinen Stellvertreterinnen Dr. Margret Liesegang und Gisela Trossen und zu seinen Stellvertretern Olaf Krings und Vieth-Peter Kiel gewählt. Als Novum ist an dieser Stelle zu vermerken, dass erstmals Frauen in den Vorstand gewählt wurden. Bezüglich Frau Dr. Liesegang ist anzumerken, dass ihr Vater wie auch ihr Großvater Clubvorsitzende waren. In den Beirat wurden gewählt: Dr. Manfred Gazon, Wolfgang Hölzel, Florian Geyr, Prof. Dr. Hermann Josef Anton und Klaus Müller.
März 2000
17.03.2000
Tod des Oberbürgermeisters Harry Blum. Sein Nachfolger wurde im September Fritz Schramma.
24.03.2000
Ordentliche Mitgliederversammlung des Segelclubs Ville. Der Vorsitzende und seine Mannschaft wurden im Amt bestätigt.
Mai 2000
13.05.2000
Ansegeln in Ophoven. Dies wurde von Charlotte Kläger in bewährter Weise durchgeführt.
20. – 21.05.2000
Opti-Cup auf dem Decksteiner Weiher stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters Kölns, Fritz Schramma. Die Startfreudigkeit war mit 21 gemeldeten Booten ungebrochen. Das Wetter war relativ günstig, so dass drei Wettfahrten ausgetragen werden konnten, die Frank Bittner wieder leitete. Siegerin wurde Mareike Kolwitz auf FLOTTE LOTTE vom DSCU.
Juni 2000
10. – 12.06.2000
Rheinwoche 2000. Ausrichter in diesem Jahre war unser Club zusammen mit dem Yacht Club Rhein Mosel, der sein 50-jähriges Jubiläum feierte. Auch diese Regatta stand unter der Schirmherrschaft unseres 1. Bürgermeisters Fritz Schramma. Die monatelangen Vorbereitungen unter der Leitung von Marcus de Vries zeigten einen reibungslosen Ablauf. Mutterschiff war auch dieses Mal die SIEBENGEBIRGE. Gesegelt wurde bei durchweg günstigem Wind in 5 Teiletappen von Koblenz bis Leverkusen-Hitdorf. Wegen des fehlenden Hafens hatte unser Club seine Jubiläumsfeier nach PORZ zum CFWP verlegt. Der KYC war mit 4 Booten vertreten, von denen die OSKAR 1. in der Klasse der Yardstick und zudem noch den Wanderpreis “Oberländer Rheinschiff” gewann.
Juli 2000
01.07.2000
Eröffnung der Öresundbrücke
06.07.2000
“Mit LORBAS around the World” Filmabend des Ehepaares Irma und Achim Geyssel über ihre Weltumsegelung in den Jahren 1977 – 1980. Die Bilder und Geschehnisse faszinieren noch heute. Übrigens gibt es ein kleines Buch über diesen gut vorbereiteten Törn, das Transozeanseglern empfohlen werden kann.
September 2000
10. – 11.09.2000
Jubi-Köln-Cup nannte ihn unser bewährter Regattaleiter Frank Bittner. 31 Schiffe mit 126 Crewmitgliedern segelten in zwei Gruppen um den Sieg. Auch dieser Cup stand unter der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters Kölns, Fritz Schramma. Wechselnde Winde sorgten für einen abwechslungsreichen Wettkampf.
28.09.2000
Siegerehrung der 17. Kölner Stadtmeisterschaft im Restaurant des Ruderclubs von 1877. Als Vertreter des Oberbürgermeisters nahm der Sportausschußvorsitzende Franz Irsfeld die Siegerehrung vor: Den ersten Platz der Gesamtwertung erzielte Frank Störk (SCV) mit seiner DAS GRÜNE SCHIFF MIT DEN ROTEN PUNKTEN. Kölner Stadtmeister und damit Gewinner der Clubmeisterschaft wurde Michael Stockmann (KYC) mit seiner DEPECHE. Sabine Nikolaus (WR) erhielt den Wanderpreis der besten Damencrew mit ihrer QUO VADIS. Den ersten Platz der Charterwertung erhielt Kurt Messerschmidt (SSC) mit seiner STERN.
30.09.2000
Feierstunde zur Aushändigung der Sportplakette des Bundespräsidenten im Schloss Nordkirchen. Auf der Urkunde steht: “Dem Kölner Yacht Club verleihe ich die Sportplakette des Bundespräsidenten als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports. Berlin, den 1. März 2000. Der Bundespräsident, gez. Johannes Rau”. Dr. Michael Vesper, Minister für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen eröffnete
im Jupitersaal des Schlosses die Veranstaltung und überreichte im Namen des Bundespräsidenten die Sportplaketten. Prof. Dr. Michael Krüger von der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster hielt die Festansprache: “Die Rolle des Sports und der Sportvereine in einer funktionierenden Bürgergesellschaft.” Mit neun weiteren Vereinen, die mindestens eine 100jährige Geschichte nachzuweisen hatten, erhielt unser Club diese Auszeichnung. Horst Potthast, Dr. Margret Liesegang und Dr. Dr. Hans Althaus waren von dem Festakt für ihren Club beeindruckt und ein wenig stolz auf ihn.
Oktober 2000
05.10.2000
Diavortrag von Gerd Engel über seine gescheiterte Non-Stop-Weltumsegelung mit seinem (18m) Hochseekatamaran SPOSMOKER Il. Dieser Törn hat dem Extremsegler keinen Spaß gemacht: Er opferte nicht nur zwei Schneidezähne, den Mast, die Steuerung, die elektronischen Hilfsmittel u. a. und musste schon im Süd Atlantik den Törn abbrechen. Doch ungebrochen blieb sein Tatendrang; mit einem Notrigg erreichte er wieder Deutschland. Seine Erfahrungen hat er in seinem 13. Buch festgehalten: “Tropendurst und Arktishunger” (Ullstein Verlag).
29.10.2000
KEHRAUS-REGATTA, die letzte auf dem Rhein im Jahre 2000, an der Prof. Dr. Hermann Josef Anton teilnahm.
November 2000
02.11.2000
Gemeinsames Abendessen im Clubhaus.
Dezember 2000
02.12.2000
Winterball im Domhotel. Nach Jahren hatte der Vorstand einmal wieder zu einem Ball geladen, und es kamen viele. Nach dem Begrüßungscocktail im Foyer wurde ein festliches Menu (U. a. Medaillon vom Eifeler Rehrücken in Madeirasauce mit gebratenen Pilzen, Walnussspätzle und Rotkohlstrudel) und einem Dessertbuffet serviert. Zum Tanz und zur Unterhaltung spielte das Duo “Bobby Odenbach”. Der Vorsitzende Horst Potthast zeichnete fünf anwesende Clubmitglieder, Prof. Dr. Hermann Josef Anton (Ehrennadel mit Rubin) wie Frank Bittner, Dr. Dr. Hans Althaus und das Ehepaar lrma und Joachim Geyssel, für ihre Verdienste mit silbernen oder goldenen Ehrennadeln aus. Es wurde eine lange Ballnacht.
06.12.2000
Der Nikolaus beschenkte wieder die Rheinschiffer vor Rodenkirchen auf dem Fluss mit Hilfe der Wasserschutzpolizei. Initiatoren wie in den vergangenen Jahren waren Dr. Margret Liesegang und Prof. Dr. Hermann Josef Anton, um den Berufsschiffern und ihren Familien eine Freude zu bereiten und als Dank für die Rücksichtnahme manchem Segler gegenüber.
07.12.2000
Nikolausfeier für die Erwachsenen mit Glühwein und kleinen Geschenken in den oberen Clubräumen.
10.12.00
An diesem Tage kam der Nikolaus für die Kinder.
19.12.2000
Gemeinsames Abendessen der Sportgruppe im Clubhaus


Kommentare

Kommentar schreiben


6 + = vierzehn