Liblarer See wird zur Opti Köln Cup Arena

erstellt am: 27.04.2015 | von: redakteur | Kategorie(n): Allgemein, Club News, Opti Köln Cup

DSC00528Pünktlich zur Opti-Regatta am letzten April-Wochenende stellte der Wettergott in NRW von Sommer-Modus auf April-Modus zurück. Zur Steuermannsbesprechung um 14 Uhr standen 21 Kinder im Regen dem Wettfahrtleiter erwartungsvoll gegenüber. Statt des vorhergesagten Windes lag jedoch zunächst bleierne Flaute über dem See. Nach einem sintflutartigen Schauer kam dann doch der ersehnte Segelwind und Wettfahrtleiter Stephan Weiser konnte die jungen Segler im Alter von 7 bis 13 Jahren auf die Bahn schicken. 15 Opti B und 6 Opti C Kinder aus NRW und Rheinland-Pfalz  absolvierten bei auch Anfänger-tauglichen Winden von 2 bis 3 Bft drei Wertungswettfahrten.

Der Sonntagmorgen begrüßte Kinder und Wettfahrtleitung mit einer Mischung aus Sonne und Regen, gepaart mit lauem Wind. Nach einer Startverschiebung wurde die vierte Wettfahrt angeschossen. Zunächst spielte der Wind auch gut mit, wurde aber im Verlauf der Wettfahrt immer weniger, so dass die Wettfahrt aus Fairnessgründen abgebrochen werden musste. Eine fünfte Wettfahrt kam leider nicht mehr zustande, da der Wind komplett einschlief.

In der Gruppe Opti B gingen die ersten drei Plätze an Seglerinnen und Segler von drei verschiedenen Vereinen. Sieger wurde Lokalmatador Tom Krell vom Segelclub Ville mit drei gewonnen Wettfahrten. Den zweiten Platz ersegelte sich Jan Weber von der Segler Gemeinschaft Lohheider See. Den Pokal für den dritten Platz konnte Kim Gouvneur von der  Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen in Empfang nehmen. In der Gruppe Opti C gingen die ersten drei Plätze an Kinder vom Segelclub Ville. Es siegte Carolin Wolf vor ALea Truschkowski und deren Bruder Louis.

Trotz des durchwachsenen Wetters waren die Kinder mit Feuereifer bei der Sache und der Spaß schien auch nicht zu kurz gekommen zu sein. So waren auch die veranstaltenden Vereine, Kölner Yacht Club und Segelclub Ville, am Ende sehr zufrieden mit dem problemlosen Ablauf des Wochenendes. Für das leibliche Wohl sorgte auch in diesem Jahr die bewährte Crew an der Theke des Vereinshauses. Sie trug mit ihrem hervorragenden Angebot für Kinder und Erwachsene auch wieder einen Gutteil zum Gelingen des Wochenendes bei.


Kommentare

Kommentar schreiben


8 − drei =